Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sommeruni im HUB // Kinder von 10 – 14 Jahre (Anmeldung ab 4. Juni)

15. Juli | 8:30 - 26. Juli | 16:30

Kostenlos

Spitzentechnologie und KI mit dem mBot2

15. – 19. JULI 2024

Spitzentechnologie für Spitzen-Tüftler!

Robotik, Data Science und Künstliche Intelligenz – erste Erfahrungen mit Spitzentechnologie von morgen sammeln

In diesem Feriencamp arbeiten wir mit dem weiterentwickelten mBot2 inklusive seiner neuartigen Steuereinheit, dem CyberPi. Im Laufe der Woche schnuppern die Kids in reale Anwendungen und Spitzentechnologie rein, einschließlich Robotik, Data Science und Künstliche Intelligenz.

Zu Beginn des Camps erhalten die Kinder eine Einführung in die Funktionalitäten des mBot2 und die Software mblock5. Die makeblock-Software baut auf der freien Programmiersprache Scratch auf, eine bildungsorientierte visuelle Programmiersprache für Kinder und Jugendliche, entwickelt am MIT Media Lab.

Die Steuerung des Mbot2 übernimmt der CyperPi, ein leistungsstarker und vielseitiger Microcontroller. Er ist mit diversen Sensoren ausgestattet: Einem Gyroskop- und Beschleunigungsensor, einem Licht-, einem Ultraschall- und einem Farbsensor. Darüber hinaus besitzt er einen Farbbildschirm zur Anzeige von Daten und Bildern. Mit dem eingebauten WiFi-Modul werden die Kids lernen, wie man ein drahtloses Netzwerk aufbaut und mehrere mBot2 miteinander kommunizieren können.

Außerdem werden die Kids den mBot2 so programmieren, dass er mit dem Ultraschallsensor Entfernungen messen und Dingen ausweichen kann. Dass er mit dem Gyroskop-Beschleunigungsmesser Neigungen auf der Straße erkennen und sein Fahrverhalten anpassen wird. Und zu guter Letzt beschäftigen wir uns noch mit einigen Prinzipien der Künstlichen Intelligenz und maschinellem Lernens. Über die KI-Bilderkennung wird der mBot 2 lernen, ein Auto zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

Weitere Informationen zum Ablauf:

Wir arbeiten in diesem Feriencamp mit den weiterentwickelten Roboterbausätzen mBot 2 von makeblock. Gebaut und geforscht wird in Zweier- oder Dreier-Teams, d.h. immer zwei oder drei Kinder haben einen Roboter und einen Laptop zur Verfügung und bauen und programmieren gemeinsam. So macht es mehr Spaß als alleine und außerdem lernen die Kids, was es heißt im Team zusammen zu arbeiten.

Exemplarischer Tagesplan:

08.30 – 09.00 Flexible Ankunft und gemeinsames freies Spielen
09.00 – 10.30 Forscherzeit 1
10.30 – 11.30 Bewegungszeit und zweites Frühstück vor dem Gutenberg Digital Hub (frisches Obst und gesunde Snacks)
11.30 – 13.00 Forscherzeit 2
13.00 – 14.30 Mittagspause, inkl. Mittagessen und Bewegungszeit
14.30 – 15.30 Forscherzeit 3
15.30 – 16.00 Happy Hour zu Ende forschen

16.00 – 16.30 Gemeinsam Aufräumen, Spielen und Abholzeit

 

 

Daddeln und Denken mit Minecraft

22. – 26. JULI 2024

Gaming und Bildung. Spielen und Lernen. Daddeln und Denken.

Die Kids hängen den ganzen Tag vor dem PC? Würden am liebsten nur noch zocken?

Und dabei wäre es so schön, wenn sie auch mal etwas Sinnvolles in den Ferien machten? Etwas lernen zum Beispiel?

Hier kommt die gute Nachricht: Beides zusammen ist möglich. Gaming und Bildung. Spielen und Lernen. Daddeln und Denken. Noch nie waren Spaß und Lernen so nah bei einander.

Minecraft ist eines der beliebtesten Computerspiele weltweit. Doch es ist nicht nur ein „doofes Computerspiel“, wie der ein oder andere möglicherweise vermutet. Nein, es birgt tatsächlich jede Menge Möglichkeiten verschiedene Dinge zu lernen.

Die Kids werden in diesem Feriencamp immer wieder unterschiedlichen Input, Erklärungen und dann Aufgaben und Projekte bekommen.

So werden sie beispielsweise beim Bau von logical gates ihre Logik schulen. Sie werden mit Redstone-Elementen arbeiten und dabei viel über Stromkreise erfahren. Darüber hinaus werden sie Commandblöcke kennenlernen und mit ihrer Hilfe innerhalb der Minecraft-Welt Programmiererfahrungen sammeln. Auch die Anwendung von Hoppern (Trichtern) und Comparatoren (Vergleicher) wird logisches Denken erfordern und schulen.

Außerdem werden die Kids automatisierte Farmen bauen. Damit das gelingt, muss genau geplant werden. Das Timing muss stimmen und die automatisierten Prozesse genau auf einander abgestimmt werden.

Die eine richtige Lösung gibt es für die Aufgaben in diesem Camp nicht. Die Kids dürfen und sollen hier ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Sie dürfen dabei auch erkennen, dass es häufig mehr als einen Weg zum Ziel gibt.

Weitere Informationen zum Ablauf:

Wir daddeln und denken mit der Minecraft Java Edition. Ein eigenes Minecraft Abonnement ist nicht nötig, jeder Teilnehmer erhält einen eigenen Zugang, den er für die Dauer des Feriencamps nutzen kann. Die Kids daddeln und denken bei uns am Laptop. Sollten sie zu Hause Minecraft an einem mobilen Endgerät spielen, können sie vieles von dem, was sie in diesem Feriencamp kennenlernen, auch zu Hause anwenden. Es gibt allerdings auch Unterschiede zwischen den Versionen und nicht alles ist 1:1 übertragbar.

Das Camp ist für Kinder geeignet, die Minecraft schon kennen. Sie sollten mit der Steuerung und mit dem Grundgedanken des Spiels vertraut sein. Minecraft-Profis brauchen sie aber noch nicht zu sein. Mit Details wie Redstone und Ähnlichem brauchen sie sich noch nicht auszukennen, sie werden in die jeweiligen Themen eingeführt.

Exemplarischer Tagesplan:

08.30 – 09.00 Flexible Ankunft und gemeinsames freies Spielen
09.00 – 10.30 Forscherzeit 1
10.30 – 11.30 Bewegungszeit und zweites Frühstück vor dem Gutenberg Digital Hub (frisches Obst und gesunde Snacks)
11.30 – 13.00 Forscherzeit 2
13.00 – 14.30 Mittagspause, inkl. Mittagessen und Bewegungszeit
14.30 – 15.30 Forscherzeit 3
15.30 – 16.00 Happy Hour zu Ende forschen

16.00 – 16.30 Gemeinsam Aufräumen, Spielen und Abholzeit

 

Die Anmeldungen werden ab dem 3. Juni geöffnet!

Anmelden könnt ihr euch hier!