WOMEN AND TECH conference

WORUM GEHT´S?

Der Anteil an Frauen in der Tech-Branche ist nach wie vor gering, sowohl in etablierten Unternehmen als auch in der Start-up-Szene. Die Gründe hierfür sind vielfältig und bedingen sich gegenseitig: frühzeitig anerzogene Stereotype und Rollenbilder, männlich dominierte Branchen-Netzwerke sowie Unterminierung der Kompetenz in Tech-Feldern von Frauen. Oft fehlt es an Sichtbarkeit, Vorbildern, Netzwerken und Angeboten, um Mädchen und Frauen überhaupt den (gedanklichen) Zugang in diese Branche zu ermöglichen. Das ist besonders alarmierend, da die Tech-Branche zu den zukunftsträchtigsten unserer Zeit gehört. Es ist also an der Zeit, zu handeln!

AM 17. JUNI 

AB 17:00 UHR

 

Zu unserer Auftaktveranstaltung, die virtuell via Zoom stattfindet, haben wir inspirierende Frauen aus dem IT- und Tech-Umfeld eingeladen und freuen uns auf zwei sehr spannende IMPULSVORTRÄGE von Mina Saidze und Marie Kochsiek: Wie bestimmen Algorithmen unser Leben und welche Konsequenzen hat der geringe Frauen-Anteil in der IT? Und wie können Technologien feministisch gestaltet werden?

 

Auch das NETZWERKEN kommt nicht zu kurz: Drei Tech-Frauennetzwerke stellen sich und ihre Arbeit vor, in Breakout-Sessions können die Teilnehmer*innen direkt mit ihnen in Kontakt treten und sich austauschen. In der abschließenden Diskussionsrunde ist außerdem ein Platz auf unserem virtuellen Podium für Wortmeldungen aus dem Publikum reserviert – damit wir möglichst viele verschiedene Stimmen, Beiträge und Erfahrungen mit einbeziehen können.

ABLAUF

17:00 UHR

Begrüßung durch Manuela Matz, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Mainz, und Dr. Tobias Brosze, Vorstandsvorsitzender des Gutenberg Digital Hub e. V. sowie kurze Einführung ins Thema

17:15 UHR

Vierer-Breakout-Sessions zum Kennenlernen

17:25 UHR

„Daten, Macht und Frauen: Wie Algorithmen unser Leben bestimmen“

Impulsvortrag: Mina Saidze

Daten sind Wissen und Wissen ist bekannterweise Macht. Doch das Sammeln und Horten dieser ist kein Garant für Wachstum und Gewinn. Daten sind erst dann mächtig, wenn intelligente Algorithmen für digitale Technologien entwickelt werden.

Aktuell beträgt der Anteil von Frauen in den neuen Datenberufen und in der Künstlichen Intelligenz rund 16 Prozent in Deutschland – und das hat Konsequenzen.

In ihrem Keynote-Vortrag erläutert Mina Saidze die Macht der Daten und warum der Einstieg von Frauen in die Welt der Daten zu einer gerechteren Zukunft beiträgt.

18:05 UHR

3 Tech-Frauennetzwerke stellen sich vor: Women in Tech e. V., Techettes e. V., MOINWORLD e. V.

18:10 UHR

Breakout-Sessions mit den Frauennetzwerken

18:25 UHR

Pause

18:45 UHR

„Feminismus in die Technik einbauen“

Impulsvortrag: Marie Kochsiek

Wie können Technologien gestaltet werden, die gesellschaftlichen Nutzen im Fokus haben und welche Tipps und Tricks können uns feministische Ideen hierbei geben?

In diesem Impulsvortrag erzählt Marie Kochsiek von den Möglichkeiten, die sich für die Gestaltung von Technologien auftun, wenn verschiedene Ideen und Konzepte aufeinandertreffen.

Außerdem geht es darum, wie kollektive Projekte längerfristig überleben können und wie wir alle Technologien mitdenken und mitbauen können.

19:15 UHR

Abschlussdiskussion mit Lucia Hartig, Marie Kochsiek und Fiona Krakenbürger 

20:00 UHR

Verabschiedung

SPEAKERINNEN

Mina Saidze

Mina Saidze ist die Gründerin von European Women in Data, europaweit die erste Lobby- und Beratungsorganisation für Frauen in den neuen Datenberufen und der Künstlichen Intelligenz mit Hauptsitz in Berlin.

Für ihr Engagement wurde sie als Diversity Driver von der Initative BeyondGenderAgenda ausgezeichnet neben namhaften Persönlichkeiten wie Dorothee Bär, Janina Kugel und Dunja Hayali.

Darüber hinaus berät sie den Vorstand von Axel Springer zu Strategie, Innovation und Kultur als Jugendbeiratsmitglied und ist als Dozentin für den Bereich Data Analytics an der Hamburg Media School tätig.

Die studierte Volkswirtin entwickelt aktuell Datenprodukte für idealo und hat zuvor im Bereich Data Analytics für DIE WELT, FUNKE Mediengruppe und das Tech-Start-up crealytics gearbeitet. Zudem hat sie journalistische Erfahrung bei der taz, Deutschen Welle und Radio Bremen gesammelt. Ihre Gastbeiträge zu Tech & Diversität erscheinen in Publikationen wie t3n oder Business Punk.

Marie Kochsiek

Marie Kochsiek ist Software-Entwicklerin und Soziologin. Sie ist Teil der Heart of Code, einem feministischen Hackspace in Berlin, und co-entwickelt drip, eine freie und quelloffene App für Menstruation und Fruchtbarkeitstracking.

DISKUSSIONSRUNDE

MODERATORIN: Daniela Bublitz

Daniela Bublitz ist Moderatorin, Kommunikationsberaterin und studierte Publizistin. Seit mehr als zehn Jahren moderiert sie sowohl Kundenveranstaltungen, Fachkongresse, Abendveranstaltungen als auch Strategie-Retreats und Mitarbeiter*innen-Workshops. Dabei nutzt sie ihren Background als erfahrene Marketingleiterin und Unternehmensberaterin genauso wie ihre Schlagfertigkeit und ihren Humor. Mit ihrem Podcast „Mehr Rock auf der Bühne“ stärkt sie Frauen, die verschiedenen beruflichen Bühnen zu rocken.

Fiona Krakenbürger

Fiona Krakenbürger ist Techniksoziologin und lebt und arbeitet in Berlin und Washington D.C, derzeit als Program Manager für den Open Technology Fund. Sie engagiert sich in diversen Projekten für mehr Diversität in der Tech- und Hacking-Szene, unter anderem als Mitglied im feministischen Hackspace Heart of Code. Fiona setzt sich in ihrer Forschung und Arbeit seit vielen Jahren mit den Wechselwirkungen und Zusammenhängen von Technologie und Geschlecht auseinander und beschäftigt sich mit der Frage, wie die Technologieentwicklung diverser gestaltet werden kann.

Lucia Hartig

Lucia Hartig ist Gründerin und Vorstandsvorsitzende des gemeinnützigen Vereins Women in Tech e.V. Der Verein setzt sich dafür ein, Frauen in technischen Berufen zu gewinnen, zu fördern und weiter sichtbar zu machen.

MARIE KOCHSIEK

Marie Kochsiek ist Software-Entwicklerin und Soziologin. Sie ist Teil der Heart of Code, einem feministischen Hackspace in Berlin, und co-entwickelt drip, eine freie und quelloffene App für Menstruation und Fruchtbarkeitstracking.

INITIATOR*INNEN

GEFÖRDERT VON

IN KOOPERATION MIT